Businesspläne - Jasmin-Verlag-Shop

Direkt zum Seiteninhalt
Unsere Businesspläne
Berufsbetreuer

Berufsbetreuer

24.61 € statt 53,50 €
Gesamtumfang: 62 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
   +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
... Derzeit gibt es in Deutschland ca. 17.580 berufliche Betreuer. Diese sind überwiegend selbständig tätig oder als Vereinsbetreuer (nach (§ 1887 Abs. 2 BGB) in Betreuungsvereinen oder als Behördenbetreuer bei der Betreuungsbehörde angestellt. Es bestehen deutschlandweit etwa 850 Betreuungsvereine.
 
In diesem Jahr wurden ca. 1,36 Mio. Bürger betreut. Davon nach Schätzungen der Berufsverbände rund 1/3 durch berufliche Betreuer. Die genauen Zahlen aller beruflich geführten Betreuungen werden nicht ermittelt, sondern lediglich die Anteile bei neu bestellten Betreuern. In diesem Jahr wurden bei Erstbestellungen von Betreuern 56.521-mal Berufsbetreuer, 14.203-mal Vereinsbetreuer und 1.924-mal Behördenbetreuer bestellt (31,34 % aller Erstbestellungen) (Quelle: Bundesministerium der Justiz, Sondererhebung Verfahren nach dem Betreuungsgesetz).
 
Viele berufliche Betreuer üben diese Tätigkeit nebenberuflich aus. Die berufliche Führung von Betreuungen als Nebentätigkeit wurde durch das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich gestattet: BVerfG vom 13. Januar 1999 (1 BvR 1909/95); NJW 1999, 1621 = FamRZ 1999, 568 = BtPrax 1999, 70. Weitere ergänzende Gesetzestexte folgten 2016, 2017 und 2018 dazu.
 
Im Folgenden wird unter dem Begriff des Berufsbetreuers dieser im engeren Sinne verstanden, da (die ebenfalls beruflich tätigen) Vereins- und Behördenbetreuer Angestellte (oder Beamte) des Betreuungsvereins bzw. der Betreuungsbehörde sind.
usw.
 
Vertrieb & Nahrungsergänzungsmittel
Vertrieb Nahrungsergänzungsmittel

24.61 € statt 53,50 €
Gesamtumfang: 61 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
  +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
....Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel, die dazu dienen, die allgemeine Ernährung mit Vitaminen, Mineralstoffen und sonstigen Stoffen wie zum Beispiel Aminosäuren, Ballaststoffen oder sekundären Pflanzenstoffen zu ergänzen. Sie enthalten die ernährungsphysiologisch wirksamen Nährstoffe in konzentrierter Form und in dosierter Menge. Nach Maßgabe des Artikels 9 der Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) sind folgende Angaben bei vorverpackten Lebensmitteln im Fernabsatz verpflichtend:
a)   die Bezeichnung des Lebensmittels. In einigen Fällen müssen spezielle zusätzliche Angaben zur Bezeichnung gemacht werden, Beispiel: „pulverisiert“ oder „gefriergetrocknet“;
b)   das Zutatenverzeichnis, der eine Überschrift oder Bezeichnung voranzustellen ist, in der das Wort „Zutaten“ erscheint. Das Zutatenverzeichnis besteht aus einer Aufzählung sämtlicher Zutaten des Lebensmittels in absteigender Reihenfolge ihres Gewichtsanteils;
c) ...
d) ... usw.

Seniorenbetreuung

Seniorenbetreuung

24.61 € statt 53,50 €
Gesamtumfang: 54 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
  +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
...Seit der Einführung des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes werden bundesweit Qualifizierungen bzw. Weiterbildungen zum Senioren- oder Alltagsbetreuer (oft auch Betreuungsassistent genannt) eingerichtet und angeboten. Der Begriff des Seniorenbetreuers ist gesetzlich nicht definiert. Zunehmend bieten qualifizierte Personen ihre Betreuungsleistungen außerhalb des stationären Einsatzgebiets im häuslichen Bereich je nach Ausbildung unter dem Label Seniorenbetreuer, Alltagsbegleiter oder Seniorenassistenten an.
 
Der Anteil derer, die pflegebedürftig sein werden, wird aufgrund einer höheren Lebenserwartung deutlich steigen. Im vergangenen Jahr belief sich die Zahl der Pflegebedürftigen auf mehr als zwei Millionen Menschen. Laut Statistischem Bundesamt wird die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2020 auf 2,91 Millionen ansteigen, bis 2030 rechnet man sogar mit 3,36 Millionen. Somit wächst auch der Bedarf an Betreuungskräften sowohl in stationären Pflegeeinrichtungen als auch auf dem ambulanten Sektor. Dieser zusätzliche Bedarf könnte durch Seniorenbetreuer abgedeckt werden.
 
Die Gesetzgeber haben wie folgt reagiert – siehe dazu Pkt. 20 Rechtliche Grundlagen.
usw.
Unsere meistverkauften Produkte in diesem Monat!
Dieser Monat war wieder ein erfolgreicher Monat für unsere Autoren. Die hier abgebildeten E-Books belegten dabei die vorderen Plätze. Gratulation also den erfolgreichen Autoren. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg!

Heilpraktiker

Heilpraktiker

24.61 € statt 53,50 €
Gesamtumfang: 56 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
  +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
...Heilpraktiker ist eine in Deutschland geschützte Berufsbezeichnung für Personen, die nach dem deutschen Heilpraktiker Gesetz von 1939 in der jeweils geltenden Fassung eine staatliche Erlaubnis besitzen, die Heilkunde auszuüben, ohne über eine ärztliche Approbation zu verfügen. Der Heilpraktiker übt seinen Beruf eigenverantwortlich aus und zählt zu den freien Berufen im Sinne von § 18 Einkommensteuergesetz.
 
Die Leistungen unterliegen der Umsatzsteuerbefreiung nach & Nr. 14 Buchstabe a UstG vor.
 
Erfasst sind in Deutschland im letzten Jahr ca. 762 Praxen, die zusammen rund 69 Mio. Euro im Jahr umsetzen. Innerhalb dieser Praxen arbeiten ca. 21.000 Heilpraktiker, die meisten davon in Teilzeitpraxen und nur relativ wenige, ca. 6.000, in Vollzeitpraxen. Es gibt verschiedene Verbände, in denen die Heilpraktiker organisiert sind. Sie vertreten die Interessen der Heilpraktiker Mitgliedschaft und bieten Fortbildungsveranstaltungen und Serviceleistungen an. Da die meisten Verbände auch Schulen unterhalten, sorgen sie neben zahlreichen freien Anbietern auch für die Ausbildung.
 
 
Voraussetzung für die Zulassung ist ein Mindestalter von 25 Jahren, die usw.
Nagelstudio

Nagelstudio

24.61 € statt 53,50 €
Gesamtumfang: 53 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
  +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
...Das Leistungsangebot meines Nagelstudios ist sehr vielseitig. Durch die Anpassung und das Eingehen auf den Kunden ist das Leistungsangebot zusätzlich in jede Richtung variabel verschiebbar.
 
 
a)    Ich habe bereits in dieser Branche Erfahrungen sammeln können und besitze Erfahrungen in diesem Bereich. Meine fachliche Kompetenz ist hoch. Der Umgang mit den verschiedensten Methoden ist mir bekannt.
 
b)    Anregung zur Eigenkreativität.
 
c)     Anpassung an die Wünsche der Kunden.
 
Neben der fachlichen Qualität besitze ich das Wissen über Zulassung, Anmeldeverfahren, Versicherungen, Räume und Einrichtung, Steuer- und Rechtsfragen, Kenntnisse über Mitarbeiterführung und vor allem kaufmännisches Grundwissen, um ein Nagelstudio erfolgreich aufbauen zu können.
 
 
Weiterhin habe ich einen erfahrenen Unternehmensberater angesprochen, der mich besonders in den ersten schwierigen Phasen begleiten kann, um einen guten Markteinstieg gewährleisten zu können.
 
 
3. Persönliche Voraussetzungen
 
Ich besitze ein ausgeprägtes Fingerspitzengefühl, Geschicklichkeit, gute Beobachtungsgabe, verbale Kommunikationsfähigkeit und technisches Interesse.
usw.
Ernährungsberatung

Ernährungsberatung

24.61 € statt 53,50 €
Gesamtumfang: 53 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
  +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
...Die Gesundheitswirtschaft gilt als Wachstumsmotor des Jahrhunderts mit guten Karrieremöglichkeiten. Über vier Millionen Menschen arbeiten heute schon in diesem Bereich, bis zu 700 000 neue Arbeitsplätze sollen in den nächsten Jahren dazukommen. Insbesondere die Bereiche Wellness, Fitness, Ernährung und Pflege bieten gute Jobchancen – auch für Quereinsteiger, die sich entsprechend weitergebildet haben.
 
Als Ernährungsberater/in kümmere ich mich um Menschen mit ernährungsbedingten Krankheiten oder Essstörungen. In Beratungsgesprächen, Kursen u.ä. Veranstaltungen finden dabei Einzel- und Gruppenberatungen statt, dabei gehe ich auf die individuellen Besonderheiten der Ratsuchenden ein und arbeiten mit ihnen zusammen Ernährungspläne aus. Ich informieren zum Beispiel, in welchen Produkten sich Zucker, Fett oder Haselnüsse verstecken können, welche Lebensmittel "gute" oder "gefährliche" Cholesterine enthalten, ob Konservierungsstoffe generell schädlich sind, wie sich zuviel Fett in den Mahlzeiten vermeiden lässt oder wie man besonders vitaminschonend kocht. Dazu möchte ich ein eigenes Beratungsbüro eröffnen und als Schulungsfachkraft mich selbständig machen.
 
 
Als Ernährungsberater/in werde ich in einem der seltenen Wachstumsmärkte tätig, denn insgesamt sind 58% der Männer und 41% der Frauen in Deutschland übergewichtig. In den letzten Jahren ...
usw.
Unternehmensberatung

Unternehmensberater/in

49,22 €
Gesamtumfang: 68 Seiten
Sofort als Download oder als CD verfügbar!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Anzeigen
2. Anforderungen an mein Unternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Finanzierungsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22. Anlagenverzeichnis
  +28 Anlagen - Finanzplan
  +28 Erklärvideos
Die Unternehmensberatung, einst eine rein betriebs- und produktionsbezogene-technische Angelegenheit, hat sich durch die veränderten Anforderungen der Praxis in den letzten 15 Jahren stark verändert. Immer mehr werden heute von der Unternehmensberatung ganzheitliche Unternehmensstrategien über alle Ebenen hinweg gefordert. Sie reichen von der spezialisierten Ausschöpfung brachliegender Rationalisierungsreserven in betrieblichen Einzelbereichen, wo der Nachholbedarf nach wie vor bemerkenswert groß ist, bis hin zum Angebot integrierter Unternehmensführungskonzeptionen; einschließlich der Integration moderner Markterschließungsmanagementsysteme. Einerseits sind in jedem Falle durch geeignete Maßnahmen Verluste und Zusammenbrüche auszuschalten und andererseits sind Wachstumsstrategien selbst durch den Berater aufzuzeigen. Welche Art dabei als Beratungsschwerpunkt gewählt wird, hängt immer von der individuellen Situation des Unternehmens ab.
Deshalb gilt als Grundsatz einer Unternehmensberatung:
„Beginne nie eine Beratung ohne Istzustands-Analyse und verkaufe Deine Ideen als Berater immer so, dass es am Ende jeder Beratung (Sitzung) die Idee des Unternehmers selbst ist“
Besonders die hier angesprochene Ideenübertragung sind als kognitiver Ansatz in den Beratungsverlauf zu integrieren. Er, der Unternehmer muss es wollen und bei einer GbR oder GmbH müssen es alle wollen. Deshalb strebe ich immer an, auch die Erstberatung mit allen Beteiligten gleichzeitig zu führen und verschiebe den Beratungstermin, wenn ein Gesellschafter verhindert ist.
Bei Einzelunternehmen versuche ich im Vorgespräch herauszufinden, inwieweit Familienmitglieder im Unternehmen involviert sind. Das gilt besonders für die Ehefrau, die vielleicht nebenbei die Buchhaltung macht. Auch hier versuche ich anzuregen, dass dieses Familienmitglied auf alle Fälle im Erstgespräch mit dabei ist. usw....
Vorlage Qualitätshandbuch

Vorlage Qualitätshandbuch

121,98
Gesamtumfang: ca. 48 Seiten
Das E-BOOK stellt eine komplette Vorlage zur Autorisierung als BAFA Berater dar. Sie können Ihre förderkonforme ca. 48 seitige BAFA QM-Vorlage als Word-Datei nach Zahlungseingang downloaden. In weniger als 5 Minuten anpassbar auf Ihr Unternehmen. Es ist gedacht für das Förderprogramm "Unternehmerisches Know-hows"
Diese Vorlage wurde erarbeitet, weil das BAFA einen Nachweis zum Qualitätsmanagement (QM) für Beratungsunternehmen fordert.
1 Unternehmensdarstellung und Qualifikation
1.1 Leitbild
1.1.1 Angaben zum Unternehmen
1.1.2 Tätigkeitsfeld und Leistungsangebote
1.1.3 Zielgruppe des Unternehmens
1.1.4 Grundsätze der Geschäftstätigkeit
1.2 Fachliche Kompetenz
1.2.1 Berufliche Qualifikation des Beraters
1.2.2 Tätigkeitsfeld der Berater
1.2.3 Erfahrung im Dienstleistungsbereich, Referenzen
1.3 Weiterbildung
1.3.1 Moderne Medien
1.3.2 Umgang mit Veränderungen der Rechtslage/gesetzliche Änderungen
1.4 Personelle Kapazitäten
1.4.1 Zeitliche Kapazitäten und Verfügbarkeit
1.4.2 Büroausstattung
1.4.3 Interdisziplinäre Zusammenarbeit

2 Leistungserbringung und Kundenkommunikation
2.1 Akquise/Werbung
2.2 Erwartungshaltung der Kunden
2.3 Auftragsbesprechung
2.4 Darstellung des Beratungsablaufs
2.5 Ergebnisbesprechung und Dokumentation der Beratung
2.6 Fortwährende Kundenbetreuung

3 Qualitätskontrolle
3.1 Festlegung von Qualitätszielen
3.2 Prozesse und Verantwortlichkeiten
3.3 Anforderungen an den Berater
3.4 Erfolgskontrolle
3.5 Beschwerdemanagement
3.6 Fehlerbeseitigung
3.7 Qualitätssicherungssystem

4 Anlagen

Ihr Businessplan ist hier noch nicht dabei?
Kein Problem, denn die hier dargestellten Businesspläne sind nur ein Teil von insgesamt 150 Businessplänen.
Wir stellen kurzfristig auch Ihren Wunschbusinessplan hier ein. Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

Zurück zum Seiteninhalt